Nutzungsbedingungen – Digitale Ehrenamtsbörse

Nutzungsbedingungen

Die Plattform „Ehrenamtsbörse“ (www.ehrenamt.rvs-projekte.de) wird vom Regionalverband Saarbrücken, Schlossplatz 1, 66119 Saarbrücken, betrieben, (nachfolgend: „Betreiber“).

Der Betreiber stellt mit der Ehrenamtsbörse eine Plattform zur Verfügung, in der Anbieter ihre Angebote aus Kommunen, Vereinen oder Initiativen mit lokaler Reichweite den Nutzern direkt zugänglich machen können. Zweck der Plattform ist es, Transparenz in die Angebotslandschaft vor Ort zu bringen, Anbietende und Nutzende zusammen zu bringen und damit einen Beitrag zu mehr lokaler Lebensqualität zu leisten. Zudem dient sie der besseren Übersicht über Angebote zum Zwecke der Planung und Koordination. Die Nutzung der Plattform ist kostenlos.

1. Nutzungsberechtigte Anbieter

Berechtigt zum Einstellen von Angeboten sind nicht-kommerziell agierende Träger, gleich welcher Form (wie zum Beispiel Wohlfahrtsverbände, Vereine, Initiativen, gGmbHs, Stiftungen und sonstige gemeinnützige Organisationen, öffentliche Träger), genannt „Anbietende“. Die Nutzung durch natürliche Personen ist erst ab Vollendung des 18. Lebensjahres gestattet.

2. Nutzung der Plattform

Die Nutzung der Plattform steht unter der Bedingung, dass der Anbietende die Nutzungsbedingungen akzeptiert und sich verpflichtet, diese einzuhalten. Die Plattform ist als öffentliche Informationsquelle konzipiert. Die Plattform darf daher nicht für kommerzielle Zwecke genutzt werden.

3. Registrierung

Vor der ersten Nutzung der Plattform muss sich der Anbieter registrieren. Hierzu ist die Angabe des Namens, der Organisation, E-Mail-Adresse sowie die Eingabe eines selbst gewählten Passwortes notwendig. Die Registrierung kann nur erfolgen, wenn die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzbedingungen akzeptiert werden.

Der Anbieter verpflichtet sich, nur wahrheitsgemäße Angaben zu machen.

Der Anbieter kann die Plattform nutzen, wenn er von Seiten des Betreibers freigeschaltet wurde. Hierzu erhält der Anbieter eine E-Mail an die von ihm angegebene Adresse.

4. Einstellen von Angeboten 

Zum Einstellen von Angeboten muss sich der Anbietende mit seiner E-Mail-Adresse und dem gewählten Passwort auf der Plattform anmelden. Dann kann der Anbietende den Inhalt des Angebotes (Text, Bilder) eingeben. Es besteht zudem die Möglichkeit, Videos der Plattform YouTube zu verlinken.

Die eingestellten Angebote werden nach Freischaltung durch den Betreiber auf der Plattform veröffentlicht. Der Betreiber führt vor der Freischaltung keine Kontrolle der eingestellten Inhalte durch. Der Nutzer ist für sämtliche Inhalte, die er auf dem Chancenportal einstellt, selbst verantwortlich.

In dem Angebot muss der Name der Organisation nebst Adresse und E-Mail-Adresse genannt werden. Weitere, spezifische Kontaktdaten sowie mögliche Ansprechpartner können freiwillig ergänzt werden.

Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung des Angebotes.

5. Löschen/Sperren von Angeboten

Der Anbieter hat das Recht, sobald ihm bekannt wird, dass der Nutzer rechtswidrige bzw. rechtsverletzende Inhalte oder Inhalte, die gegen die vorliegenden Nutzungsbedingungen verstoßen, eingestellt hat oder rechtsverletzende Waren oder Dienstleistungen anbietet, insbesondere wenn eine Haftung des Anbieters droht, unverzüglich das betreffende Angebot zu löschen bzw. aus dem öffentlich zugänglichen Bereich der Plattform herauszunehmen. Entsprechendes gilt für Inhalte, deren Ziele offensichtlich nicht den Zielen des Portals entsprechen.

6. Verbotene Inhalte

Es ist dem Anbietenden untersagt,

  • Inhalte einzustellen, die andere Personen bedrohen, nötigen, belästigen, beleidigen oder in anderen Weise durch Eingriffe in die Privatsphäre beeinträchtigen;
  • Inhalte strafbaren Inhalts einzustellen;
  • pornographische, gewaltverherrlichende oder gegen den Jugendschutz verstoßende Inhalte einzustellen, über die Plattform zu bewerben, anzubieten oder zu vertreiben.
  • Inhalte einzustellen, die Rechte Dritter (Persönlichkeitsrechte, Urheberrechte etc.) verletzen
  • Inhalte einzustellen, die rassistisch oder ausländerfeindlich sind oder die eine radikale politische, religiöse oder weltanschauliche Gesinnung ausdrücken.

Auch die Verlinkung derartiger Inhalte ist untersagt.

Dem Anbietenden ist ferner untersagt,

  • Die Plattform für Ketten- oder Schneeballsysteme oder entsprechende Handlungen zu nutzen, die Plattform oder Nutzer der Plattform durch technische Mittel zu beeinträchtigen, insbesondere durch Überwindung der Sicherheitsmaßnahmen der Plattform oder durch Beeinträchtigung des Betriebes und der Funktionsfähigkeit, durch Verbreiten von Viren oder anderen Schadprogrammen über die Plattform;
  • Fremdwerbung zu platzieren
  • Anzeigen für Waren oder Dienstleistungen zu veröffentlichen, die gesetzlich verboten sind

7. Vorgehen bei Rechtsverletzungen

Wenn ein Nutzer der Ansicht ist, dass auf der Plattform eingestellte Inhalte gegen Rechte Dritter verstoßen oder in sonstiger Weise rechtswidrig sind, so wird der Betreiber bei einer derartigen Meldung den Nutzer des beanstandeten Inhalts informieren und nach eigenem Ermessen geeignete Maßnahmen treffen.

8. Freistellung von Ansprüchen Dritter

Der Anbietende stellt den Betreiber von sämtlichen Ansprüchen Dritter, gleich aus welchem Rechtsgrund, frei, die gegen den Betreiber wegen der Verletzung von Rechten des Dritten durch den Nutzer auf der Plattform eingestellten Inhalte oder durch Nutzung der Dienste der Plattform gegen den Anbieter geltend gemacht werden. Der Anbietende übernimmt sämtliche in diesem Zusammenhang dem Betreiber entstehende Kosten, einschließlich der Kosten der Rechtsverfolgung und -verteidigung. Der Anspruch auf Übernahme der Kosten besteht nicht, wenn der Anbietende die Rechtsverletzung nicht zu vertreten hat.

9. Rechteübertragung / Rechtegarantie

Mit dem Hochladen von Inhalten auf die Plattform räumt der Anbietende dem Betreiber das weltweite, nicht-exklusive, nicht unterlizenzierbare und unentgeltliche Nutzungsrecht ein, die Inhalte auf der Plattform öffentlich zugänglich zu machen.

Der Anbietende versichert, dass er Inhaber aller notwendigen Nutzungsrechte (z.B. bezüglich Urheberrechte, Persönlichkeitsrechte, Markenrechte u.a.) hinsichtlich der in dem Angebot genutzten Inhalte ist.